oderbruch
museum
altranft
werkstatt
für ländliche
kultur

Newsletter

Programm
im August

 

26. August

Ährensache

Erntekronenbinden am Museum

Auch dieses Jahr werden am Museum Erntekronen gebunden. Besucher können von den Expertinnen des Altranfter Traditionsvereins lernen und auch andere Gruppen sind herzlich eingeladen, ihre Kroneninterpretation live zu binden. Mitmachen kann jeder: Privatpersonen, Vereine oder Betriebe.

Anmeldungen nehmen wir gerne unter: bildung@museum-altranft.de entgegen.

Ist es nicht merkwürdig, dass das Erntekronenbinden und Erntedank in vielen Dörfern und für viele Menschen immer noch eine wichtige Rolle im Abschluss des landwirtschaftlichen Jahres hat, obwohl nur noch wenige eng daran gebunden sind? Passen traditionelle Erntekronen zur modernen Landwirtschaft? Wie werden brandenburgische Erntekronen gebunden und wie könnte eine zeitgemäße Krone aussehen? Diesen Fragen gehen wir beim gemeinsamen Kronenbinden nach.

Kleine Interventionen zum Thema Erntekronen regen den Austausch zwischen Besuchern an und vervollständigen die Ährensache.

Die Erntekronen werden zu Erntedank präsentiert.

Programm:

Ab 11 Uhr Begrüßungsworte & Ernte-Musik & Kronen binden

13-14 Uhr Kleine Ernte-Interventionen

14-15 Uhr Interview „Ernte früher & heute“

Ab 16.30 Uhr Präsentation der fertigen Kronen

11-17 Uhr - Rund um das Fischerhaus - Eintritt frei

 

 

Museums
Werkstatt

 

Ferien
im Museum

In der Museumswerkstatt im Schloss werden in den Ferien noch folgende Workshops angeboten:

24.+25.07. Siebdruck mit Sinn :: 11-16 Uhr
26.07. Druckwerkstatt :: 16-18 Uhr
02.08. Audiowerkstatt :: 16-18 Uhr
09.08. Illuwerkstatt :: 16-18 Uhr
16.08. Bildwerkstatt :: 16-18 Uhr

Projekt Heim(at)arbeit
Anne Hartmann
a.hartmann@museum-altranft.de
0 33 44 - 155 39 04

http://www.museum-altranft.de/lernen-und-erleben/bildung/bildung-heimatarbeit-am-museum.html

 

 

Kulturerbe
Oderbruch

 

31. August

Oderlandmuseum wird Kulturerbe-Ort

Dritte Ausweisung in Bad Freienwalde

31. August :: 14 Uhr :: Oderlandmuseum in Bad Freienwalde

Zum Jubiläum 66 Jahre Museum im Loebensche Freihaus am Marktwird nun das bereits 1889 gegründete Oderlandmuseum als Kulturerbe-Ort ausgewiesen. Das Oderlandmuseum bewahrt über 130 Jahr lang Zeugnisse des Lebensalltags der Menschen in Freienwalde und der weiteren Umgebung. Die umfangreiche Sammlung hat für die Regionalgeschichte des Oderlands eine elementare Bedeutung. In den Ausstellungen werden die Grundzüge der Trockenlegung und Besiedlungsgeschichte des Oderbruchs vorgestellt. Außerdem wird über die Geschichte von Bad Freienwalde als ältestem Kur- und Badeort der Mark Brandenburg informiert.

14 Uhr :: Oderlandmuseum in Bad Freienwalde

 

2. September

Kulturerbe-Ort feiert Kolonistentag

Eröffnung des Dorfrundgangs in Neulietzegöricke

Der Kulturerbe-Ort Neulietzegöricke hat zusammen mit dem Oderbruch Museum Altranft den Dorfrundgang neu gestaltet. 15 neue Schautafeln informieren an ausgewählten Standorten über das Leben der Kolonisten. Am diesjährigen Kolonistentag wird der Dorfrundgang offiziell eröffnet.

13 Uhr :: Neulietzegöricke

 

4. September

Kaffeegespräch für Heimatkultur

Gemeinsame Projektplanung 2019

Das Kaffeegespräch für Heimatkultur findet ein Mal im Jahr statt. Das Projekt Kulturerbe Oderbruch lädt seine Partnerinnen und Partner ein, die sich mit Ihnen zusammen auf den Weg machen das kulturelle Erbe des Oderbruchs zu beschreiben. Gemeinsam sollen Kooperationsprojekte für das Jahr 2019 entwickelt werden.
Kontakt: Projekt Kulturerbe Oderbruch: 0 33 44 - 155 39 01, kulturerbe@museum-altranft.de

14-17 Uhr :: Schloss Altranft

 

 

Museums
Notizen

 

Improtheatergruppe frei.wild wird Kulturerbe-Orte in Szene setzen

Tag des Offenen Denkmals 2018

Der Tag des offenen Denkmals steht in diesem Jahr unter dem Motto »Entdecken, was uns verbindet« und lädt die Besucher ein, Denkmale aller Art zu besuchen. Wir wollen diesen Tag nutzen und ein besonderes Augenmerk auf die denkmalgeschützten Kulturerbe-Orte richten. Die Improtheatergruppe frei.wild wird die Rundreise zu insgesamt fünf Kulturerbe-Orten begleiten und die Denkmäler in Szene setzen. Der Tag wird um 11 Uhr am Kulturhafen Groß Neuendorf eröffnet. Das genaue Programm finden Sie ab August auf unserer Internetseite.

 

EINLADUNG ZUM IDEENKONGRESS
zu Kultur, Alltag und Politik auf dem Land

Trafo - Modelle für Kultur im Wandel

19. bis 21. September 2018

Weitere Informationen zum Programm können Sie dem Einladungsflyer entnehmen.

Veranstaltungsort
Volkspark Halle
Schleifweg 8a
06114 Halle (Saale)

Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 31.08.2018 möglich.

 

 

Kooperationen
in der Region

 

25. August

Europa auf Bärwinkel / Bärwinkel in

Ausstellungseröffnung Detlef Mallwitz und Frank Augustin

1) Schinkels Rekonstruktion des Salomonischen Tempels
Das Vorwerk Bärwinkel ist Teil der Agrarrevolution. Es ist in der Kunstform der ornamentedfarm realisiert worden. Das Vorwerk auf dem Bärwinkel erscheint im Plan wie ein pleasureground, die nähere Umgebung eines herrschaftlichen Hauses im Landschaftsgarten. Das Molkenhaus ist als Ausstattung des Gartens ein folly sollte antikisch-legitimistisch Ort eines altständischen Geheimbundes sein; in der Gestalt zusammengesetzt aus Salomonischem Tempel und frühchristlicher Basilika.
2) Schinkels Historismus
Das Molkenhaus ist der erste neoromanische Bau auf dem europäischen Festland. Er enthält am Anfang der Karriere bereits architektonische Gegenstände, die der namhafteste Architekt des neunzehnten Jahrhunderts in den deutschen Ländern bearbeiten wird; am Ende steht die Bauakademie in Berlin; beide sind Inkunabeln der Alten Sachlichkeit.
3) Europa, von der Sage bis zur Norm
Im Anfang waren Kühe heilig. Die Milchproduktion zur Zeit der Agrarrevolution im Alten Europa erfährt im Zuge der kapitalistischen Entwicklung Intensivierungen, die sich heute u.a. in den Leistungsquoten von speziellen Milchkuhrassen niederschlagen.
Die Produktionsverhältnisse begründen die Legende vom Raub der Europa als patriarchale Ideologie in der Epoche der Agrarlandschaft in Gestalt des Milchsees am Butterberg.

Teil 2
Land-Bau-Kunst im Oderbruch (Detlef Mallwitz)
Beginnend mit den zwei großen Ereignissen des 18. Jahrhunderts – der Kolonisierung im Osten Preußens angefangen vom Oderbruch über das Warthebruch bis an die Weichsel und die Befreiung der Bauern von ihren lästigen Diensten zum Ende des Jahrhunderts verbunden mit der kompletten Neuordnung der Landwirtschaft durch die Separation um 1800 führt diese Ausstellung über mehrere Stationen bis in die heutige Zeit.
A) Das Adlige Vorwerk Bärwinkel
B) Das KolonistendorfNeubarnim
C) Freienfelde auf der Letschiner Loose
D) Das Loosegehöft Kalies in der Ortwiger Loose in seiner ursprünglichen Form und moderner Erweiterung
E) Eine ehemalige LPG in Groß Neuendorf als Baukunst der DDR
Der Titel des 2. Ausstellungsteils spielt auf die beiden Bände des „Handbuch derLand-Bau-Kunst“ an, das von David Gilly 1797-98 herausgegeben worden ist und in dem über die Zustände am Bau geklagt wird und durch das die Qualität des Bauens gehoben werden sollte.

Eröffnung um 14 Uhr mit anschließendem Imbiss :: Molkenhaus in Bärwinkel bei Neuhardenberg
Öffnungszeiten bis zum 14. Oktober 2018, Samstags und Sonntags: 11-16 Uhr

 

 

Kultur
in der Region

 

„Auf Terrasse jibt´s nur Kännchen oder: Morgens Fango, abends Tango“

16. Sommerkomödie im Oderbruch

2.-26. August  ::  Film-Theater, Königstraße 11, 16259 Bad Freienwalde :: Eintritt: 21-30 Euro

Auch in diesem Jahr lädt das MusikTheater Brandenburg wieder zu einer heiteren, musikalischen Sommerproduktion in das Film-Theater Bad Freienwalde ein. Intendant Matthias S. Raupach bringt mit dieser Musical- Comedy wieder eine rasante Sommerkomödie auf die Bühne der Kurstadt.
Info & Buchung: Tourist-Information Bad Freienwalde, Telefon 0 33 44 - 150 890
www.musiktheater-brandenburg.de

 

Zur schönen Kirche – Kultur in Neutornow

Konzert mit dem Herrenwieser Vokalensemble

10. August  :: 19:30 Uhr :: Kirche Neutornow, 16259 Bad Freienwalde OT Neutornow :: Eintritt frei, Spenden sehr erbeten

„Singet dem Herrn ein neues Lied!“
Vokalmusik von der Gregorianik bis zur Gegenwart mit Werken von L. Senfl, J. S. Bach, J. Weyrauch. Leitung: Martin Krummbiegel
Kontakt: +49 (0)179 7062910, gudrun.anders@web.de

 

Junge Künstler stellen sich vor - Konzert im Schloss Neuenhagen

Eine kulturelle Landpartie mit Kunstgenuss, die zu neuen oder schon lange beliebten Zielen führt

11. August  ::  16 Uhr :: Schloss Neuenhagen, Freienwalder Str. 12, 16259 Bad Freienwalde :: Eintritt 17 Euro, ermäßigt 12 Euro

Der Verein Konzerte in Schlössern und Herrenhäusern der Mark Brandenburg e.V. bietet wichtige Auftrittsmöglichkeiten an historisch reizvollen Orten. Zugleich werden interessante Einblicke in Geschichte und Gegenwart des jeweiligen Ortes vermittelt, der zumeist eingebettet ist in eine Landschaft oder einen Landschaftspark von besonderer Schönheit. Im Schloss Neuenhagen spielen Marina Grauman (Violine) und German Tcakulov (Viola) Werke von Mozart, Martinu und Fuchs.
Kontakt: +49 (0)33369-775 671, info@schloss-neuenhagen.de

 

Kirchen-Kultur-Sommer in der Malche

3 Samstage im August

11.08., 18.08. und 25.08.2018 :: 19.30 Uhr :: Malche-Kirche, Malche 1, 16259 Bad Freienwalde :: Eintritt frei, Spenden sehr erbeten

Das Missionshaus Malche e.V. ist ein freies Werk innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland. Der Stammsitz ist das kleine, idyllische Malche-Tal bei Bad Freienwalde/Oder. Zum Malche-Kirchen-Kultur-Sommer gibt es am 11.8. ein Konzert des Männerchores Hohenstein-Ernstthal. Am 18.8. tritt das Theater Hoffnungsland auf. In der Veranstaltungsreihe MUSIKSCHULEN öffnen KIRCHEN erklingt am 25.8. Musik für Klavier, Gesang und Klarinette.

 

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter des Oderbruch Museums Altranft, um über Ausstellungen und Veranstaltungen auf dem Laufenden zu bleiben. Ihre e-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand dieses Newsletters genutzt und nicht weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

© oderbruch museum altranft

Die Transformation des „Oderbruch Museums Altranft – Werkstatt für ländliche Kultur"
wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung
des Bundes, und durch den Landkreis Märkisch-Oderland.
Mit Unterstützung der Stadt Bad Freienwalde (Oder).

TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel - Kulturstiftung des Bundes 

 

 

Das Oderbruch Museum Altranft
Werkstatt für ländliche Kultur
ist Preisträger des Berlin Brandenburg Preises 2018

< Dokumentation und weitere Informationen

 

 

Berlin Brandenburg Preises 2018