Jahresthema 2017 - »Wasser im Oderbruch«

Pressemitteilung - Deutsch-Polnisches Erntedankfest 2017

Datum: Sonntag, 1. Oktober 2017 von 11-17 Uhr
Ort:  Oderbruch Museum Altranft, Dorfanger

 

Die Ernte und das Leben feiern

Ernteumzüge sind für das Gutsbauerndorf Altranft schon für die Zeit vor dem zweiten Weltkrieg belegt, und Erntedank ist ein altes Kirchenfest. Aber welche Ernte feiern wir heute, in der Zeit einer globalisierten Landwirtschaft?

Erstens: Wir freuen uns, dass wir noch starke landwirtschaftliche Betriebe in der Region haben, die in den Dörfern verwurzelt sind und sich als Teil des Oderbruchs verstehen – deshalb fahren beim Ernteumzug um 14 Uhr nicht nur historische Bilder mit geschmückten Erntewagen sondern auch moderne Landmaschinen mit. Historische Techniken wie das Dengeln, Spinnen oder Einkochen sind ebenso zu sehen wie überlieferte Bauernspiele und die beliebte alte Landtechnik. Tradition und Wirtschaft, Geschichte und Gegenwart, so soll es unser Ernteumzug zeigen, sichern die Zukunft des ländlichen Raums.

Zweitens: Seit einigen Jahren feiern Deutsche und Polen gemeinsam. Erst nach dem Ende des kalten Krieges konnten sie sich hier an der Oder mit ihrer Kultur und ihrem Können als Nachbarn kennenlernen. Deshalb treten polnische Ensembles und Anbieter beim Erntefest auf. Um 13 Uhr feiern wir in der Kirche einen ökumenischen, deutsch-polnischen Erntedankgottesdienst. Besonders freuen wir uns, dass es gelungen ist, das Gorzowska Orkiestra Dęta, eine fulminante polnische Big Band mit einem Tanzensemble zu verpflichten. Zu hören sind außerdem die Oderbrucher Blasmusik aus Alt Tucheband, der Torsten-Riemann-Chor aus Bad Freienwalde sowie der polnische Volksmusik-Chor Kobylanka. RBB-Reporterin Joanna Jambor wird das Geschehen zweisprachig moderieren, Antenne Brandenburg präsentiert das Ereignis in der Region.

Drittens: Obwohl die Nahrungsmittel heute um den Erdball kursieren, sollten die Regionen doch das, was sie selbst leisten können, zeigen und feiern. Deshalb ist der Markt in diesem Jahr konsequenter auf regionale Anbieter fokussiert. Essen, Trinken und Handwerk aus dem Oderbruch und den polnischen Nachbarorten geben sich auf dem Dorfanger ein Stelldichein – Honig, Bratwurst und Fleisch, Brot und Salz, Gemüse und Likör, aber auch Holz, Wolle und Keramik. Begleitet von einem Drehorgelspieler sollen die Besucher sich auf dem Festplatz wohlfühlen und die Vielfalt genießen, die die eigene Region zu bieten hat.

Der Eintritt zum Fest kostet 3,00 €. Die Besucher haben damit zugleich Zugang zu allen Ausstellungen des Oderbruch Museums Altranft im Schloss, vor allem empfehlen wir den Besuch unserer aktuellen Jahresausstellung „Das Bruch und sein Wasser“. Im Schlosspark sind historische wasserbauliche Objekte des Gewässer- und Deichverbands zu besichtigen.

 

 

Präsentiert von

Antenne Brandenburg

 

 

 

Tagebuch