Führungen und Rundgang durch Altranft

Das Museum Altranft besteht nicht nur aus dem Schloss, es umfasst noch andere, für die Geschichte eines brandenburgischen Gutsbauerndorfes relevante Gebäude. Ausstellungselemente werden sie auch im Berg-Schmidt-Hof am oberen, westlichen Ortsrand (Alte Heerstraße) finden, dieser wird vor allem für Veranstaltungen genutzt. Die alte Schmiede in der Schneiderstraße liegt auf dem Weg dorthin, an Aktionstagen wird hier auch gearbeitet. Ein Fischerhaus vom Beginn des achtzehnten Jahrhunderts mit Back- und Waschhaus sowie ein baufälliges Mittelflurhaus vom Ende des 17. Jahrhunderts gehören ebenfalls zum Museum, sie sind die ältesten Zeugnisse ihrer Haustypen in der Region. Die Mitte des 17. Jahrhunderts erbaute Kirche, das alte Schulgebäude sowie ein im 19. Jahrhundert erbautes Spritzenhaus sind auf dem Dorfanger zu finden.


Führung im Schloss
Wenn Sie sich für unsere wechselnden Jahresthemen oder das Studiolo mit typischen Objekten aus der Landschaft interessieren, in der Haus- und Ortsgeschichte stöbern möchten – die verschiedenen Gutsbesitzerfamilien, die Zeit, in der das Schloss ein Kulturhaus war und die Geschichte des Museums selbst  – oder sich fragen, welche erzählerischen Orte im Oderbruch noch zu finden sind, dann empfehlen wir Ihnen eine Führung durch das Schloss.

Dorfspaziergang
BewohnerInnen des Dorfes nehmen Sie mit auf eine Reise durch die Zeit. Ausgehend von historischen Gebäuden wie der Schmiede, dem Bauernhof, dem Fischerhaus, der Kirche, dem Mittelflurhaus und weiteren Stationen, entstehen Ein- und Ausblicke in die Herausforderungen des Lebens am „Ranft“ des Oderbruchs. Siedlungsentwicklung, Baukultur, Blüte und Veränderung des Handwerks und des dörflichen Lebens überhaupt, all diese Aspekte spielen bei diesem Rundgang eine Rolle.

KünstlerInnengespräche
Wenn Sie besonderes Interesse an den künstlerischen Arbeiten im Museum haben, zu den Fotografien, den Rauminstallationen oder den performativen Arbeiten, stellen wir gern einen Kontakt zu unseren KünstlerInnen her.


Ansprechpartnerin
Pia Klüver
bildung@museum-altranft.de

 

Museum Altranft Lageplan

.

  1. Schloss: Tonnengewölbe und Kernbau Anfang des 16. Jahrhunderts, Barockbau 1670, Erweiterung 1876,
    heute für die Dauerausstellung und die Ausstellungen zu den Jahresthemen genutzt
  2. Landschaftspark: Neugestaltung 1820, grenzt in der Niederung an den Freienwalder Landgraben
  3. Fischerhaus: erbaut im 18. Jahrhundert, später als Landarbeiterhaus genutzt und baulich erweitert, Nebengebäude von 1880,
    heute Standort für die Museumspädagogik
  4. Alte Schmiede: erbaut 1910/11 vom Altranfter Schmied Ernst Charlé als Schmiedegehöft, heute zudem Wirtschaftshof des Museums
  5. Berg-Schmidt-Hof: Feldsteinscheune von 1805, Bauernhaus aus den 1830er Jahren, Backsteinscheune Ende 19. Jahrhundert,
    heute Ausstellungsgelände und Veranstaltungsort für Theateraufführungen
  6. Patronatskirche: 1752 im Auftrag von Caroline Marianne von Marschall erbaut, heute genutzt
    als Gotteshaus und für Veranstaltungen
  7. Spritzenhaus: erbaut 1862, enthält heute eine kleine Feuerwehrausstellung, aktives Gerätehaus befindet sich auf dem alten Gutshof
  8. Mittelflurhaus: erbaut 1698, ältestes Wohnhaus der Region. Das Museum engagiert sich für eine Sanierung
  9. Haustierkoppel und Bruchacker


    G    Geologischer Lehrpfad